ste

umbaus eines wohnhauses von 1905 in solothurn. das haus wurde über viele jahre immer wieder umgebaut, unterteilt, wieder zusammengeführt und wieder unterteilt. erhaltenswerte oder originale bauteile waren kaum mehr vorhanden, einzig die treppe und in einzelnen zimmern im obergeschoss ein fischgrat eichenparkett und ein schöner plattenboden im korridor. die erhaltenswerten bodenbeläge wurden wieder zum vorschein gebracht, der plattenboden aufgefrischt und ergänzt, der holzboden geschliffen und neu geölt. in anlehnung daran wurde im erdgeschoss ein neuer fischgrat parkett verlegt und ebenfalls naturgeölt.

obwohl es der wunsch der bauherrschaft war, im erdgeschoss ein grosser zusammenhängender wohn- und essraum zu haben bleibt die ursprüngliche raumstruktur an der decke lesbar. die grosse küche funktioniert als dreh- und angelpunkt im alltagsleben der vierköpfigen familie.

 

die treppen wangen wurden abgelaugt, neu lackiert und die treppe neu aufgesattelt, das geländer wo nötig wieder hergestellt und erhöht. der ehemalige kellerabgang wurde wieder aktiviert, so konnte der vor einigen jahren neu geschaffene abgang in ein garderoben reduit umfunktioniert werden.

umbau wohnhaus in solothurn | bauherrschaft privat | 2019-2020