Planung eines Anbaus und einer Doppelgarage für ein kleines Chalet in Recherswil. Die präzise Setzung des Anbaus hat zur Folge, dass der Aussenraum in zwei Bereiche gegliedert wird und so unterschiedliche Grünräume entstehen können. Im Innenraum hingegen entsteht so ein Rundlauf von Entrée über Korridor und neuem Anbau in den Carport und umgekehrt.




Trennung zwischen öffentlichen und privaten Nutzungen, das heisst Küche und Essbereich wird ausgegliedert wo ein offener und respräsentativer Raum für Bewohner und Gäste entsteht. Auf der anderen Seite wird so die Privatheit von Wohnen und Schlafen im best. Wohnhaus gestärkt.



Im best. Wohnhaus werden zwei neue Nasszellen eingebaut, welche in der täglichen Nutzung der Familienmitglieder ein hohes Mass an Flexibilität bieten.



Der Anbau ist ebenerdig mit dem Aussenraum verbunden, die Decke jedoch korrespondiert mit dem bestehenden Wohnhaus. So entsteht eine angenehme Atmosphäre mit einer Raumhöhe von 3m.



Der neue Innenraum wird zurückhaltend materialisiert. Einbautem wie Küche und Reduitfront werden als Möbel ausgebildet, die Verbindungstüren zum Carport und in den Keller werden so integriert. Aussen schafft der Anbau mit seiner Holzverschalung Verbindung zum Chalet, erscheint jedoch durch die horizontale Gliederung der Fassade und seine Formensprache klar als Solitär.

 

Anbau und Sanierung Wohnhaus in Recherswil | Projekt | Bauherrschaft Privat | 2007

© copyright 2008-2017 iff architektur gmbh | st. urbangasse 1 | 4500 solothurn | switzerland